mad music munday

Es regnet, zum ersten Mal seit langer Zeit wieder, da bleibt mir immer noch die Musik.
Welch Mühe kostete mich die Wiederentdeckung Dave Matthews‘, dem ich anfänglich zumindest Interesse entgegengebracht hatte, der mich aber mit arg poppigen Singles in den Neunzigern vertrieb.
Dazu nur ein Wort: „Gravedigger“. Und jeder Popscheiß ist vergeben und vergessen.

Aber: bitte auch weiterhin dem Popscheiß fernbleiben.

Eher weniger mit Exkrementen als mit Klangwänden werfen Explosions in the Sky um sich und sind damit in bester Gesellschaft solcher Bands wie godspeed you black emperor oder mogwai. sigur rós sind ebenfalls nicht weit entfernt.
Die reine Instrumentalband aus Texas bleibt für mich vorerst aber in der anderthalbten Reihe, weil die Musik zwar gut, aber anscheinend nicht so konsequent anarchisch wie gybe oder künstlerisch ganzheitlich wie Sigur Rós erscheint. Viele gute Ideen werden aneinandergereiht, was manchmal klingt wie eine gute, aber nicht ganz schlüssige Collage.
Das neue Album allerdings soll sehr gut sein.

Meine Lieblingsproggies setzen statt auf Sphäre bei ihrer neuen Single eher auf Härte und Highspeed-Riffs bester technischer Güte. Was mir gefällt.
Das Songwriting scheint darüber allerdings ein bisschen in den Hintergrund zu geraten.

Der Langzeitcheck:
Mika ist noch immer super. Auch, weil ich ihn nur sehr sparsam höre. Aber wenn, dann macht er Spaß.

Im Rockzweifel würde ich mich für Fu Manchu entscheiden – 30Seconds klangen mir doch ein bisschen zu professionell-gelangweilt.

Der Gewinner ist für mich Bonnie Prince Billy, vielleicht auch, weil ich selber gerade mit eher sinkendem Mana zu leben habe. Da kommen seine sehr schönen Songs gerade recht.

Toll finde ich das Artwork des letzten Albums von Sigur Rós (und damit genug von ihnen – jedenfalls in diesem Beitrag…).

Beim Draufklick gibts ne größere Version.
Sigur Ros artwork
Das Booklet ist aus festem Karton, der Druck nicht nur aufgedruckt, sondern geprägt. Der Junge unter den Bäumen ist ein gutes Motiv, das die verstörende Schönheit der Musik gut transportiert.
Die CD selber ist eine der am schönsten gestalteten CDs, die ich besitze. Hier gibts nur Gebüsch, und zwar in schwarzen und weißen Silhouetten.
Dazu der Bandschriftzug, der – wie ich finde – zu den besser gestalteten gehört.

Wer brennt denn da noch?!?

Advertisements

Über sushey

twitter.com/milch_mit_honig
Dieser Beitrag wurde unter sigur rós abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar? Gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s