September Wrap-Up

Am Ende eines Monates (bzw. eher am Anfang des neuen Monates) veröffentlichen die Jungs und Mädels von wordpress immer eine Zusammenfassung dessen, was in den vergangenen Wochen geschehen ist. Zahlen werden genannt, Änderungen am Firmen-Portfolio, neue Themes und dergleichen mehr.

Angesichts der Tatsache, dass viel passiert ist, aber wenig geschrieben wurde, hier ein kleiner Überblick, was denn so geschah im bewegten Leben des Eden.

Umzug
Kein Bock mehr auf die alte WG gehabt. Über die mannigfaltigen Gründe will ich mich an dieser Stelle nicht auslassen, aber ich brauchte rein menschlich eine Änderung. Ortstechnisch eh, und so lebe ich nun direkt am Kanal in Neukölln – das ist schön, und vor allem schön nah an Kreuzberg dran, immer noch nah an der Arbeit und im Allgemeinen eine Steigerung meiner subjektiven Lebensqualität – nette Mitbewohnerin, kein Strassen – , Strassenbahn- oder Mitbewohnerlärm, einen Haufen Cafès und kleiner Läden um die Ecke. Billiger ist es auch noch – und ich kann – in Kompromiss mit meiner Mitbewohnerin, natürlich – endlich einmal bei Null anfangen, habe sozusagen meine erste eigene Butze – das ist super.
Allerdings lässt das Internet ein bisschen auf sich warten – und ich bin mal richtig gespannt, ob dann auch diese Frau aus dem Schrank kommt, wie in der Werbung.

Arbeit
Traditionell ist die Zeit nach den Sommerferien immer die stressigste Zeit im Jahr – alle Firmen wollen möglichst gleichzeitig ihre Veranstaltungen machen, und das am Besten von sehrfrühmorgens bis rechtspätabends. Prinzipiell stört mich das eher wenig, da ich hier wie gesagt gerne arbeite.
Freizeit wird allerdings zu einem sehr wertvollen Gut, und zwischen Firma, Baumarkt und Kneipe bleibt grad wenig Zeit fürs Schreiben. Das ist schade, aber es wird auch andere Zeiten geben.

Liveblogging
Ist dies hier fast. Grad lief ein Medizinkongress – mir ist schon ganz schlecht bei dem ganzen Zeug, das schon natürlicherweise in meinem Körper ist. Und dann kommen Umweltgifte, Schwermetalle, Weissmehl und Gummibärchen dazu. Gut, dass ich auch noch einen Apfel gegessen habe, da komme ich hoffentlich nicht gleich in die Cholesterinhölle… Die Damen und Herren Mediziner sind unterdessen fleißig am Schnabulieren – selbstverständlich nur das fettige Zeug… jedenfalls hats grad a bisserl Zeit, dies hier zu schreiben.

Nach müde kommt blöd…
… und ohne das hier wäre ich warscheinlich schon durchgedreht…

soshcast no.2
Ist im Kopf schon fertig. Aufgrund eines Schnupfens und der dadurch sporadisch aufgetretenen Heiserkeit sowie diverser andere Faktoren…. bla bla bla.
Idee steht, und am nächsten schönen Sonntag wirds ihn geben.

Bis dahin alletjute, wa?

Advertisements

Über sushey

twitter.com/milch_mit_honig
Dieser Beitrag wurde unter berlin, leben veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu September Wrap-Up

  1. rotor schreibt:

    …nen fetten segen für dich sascha!

    Gefällt mir

  2. sushey schreibt:

    … großes DANKE!

    Gefällt mir

Kommentar? Gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s