Some random thoughts

… wenn man einen Loser-Award bekommen soll, also so etwas wie die Goldene Himbeere oder den Sprachpanscher-Preis oder Gleichwertiges – und man bekommt diesen „Preis“ dann nicht und wird – sagen wir mal – Zweiter – ist das dann eigentlich ärgerlich, weil man es nicht einmal schafft, diesen Schmähpreis zu bekommen, oder erfreulich, weil der Kelch noch einmal ein einem vorübergegangen ist?
Und falls man es dann doch geschafft hat, einen solchen Preis abzuräumen, sollte man dann eine Dankesrede halten, oder lieber nicht?

Zweifelhafte Leistungsbekundungen, Teil II: in unserer Berufsschule fand gestern und heute ein Workshop von Shure zum Thema „Wireless Microphones“ bzw. „In Ear Monitoring“ statt. Während der praktische Teil – insbesondere mit dem Ausprobieren der In Ears – sehr spaßig war, ließ der inhaltliche Teil ein wenig zu wünschen übrig – es ist nicht so viel Relevantes dabei herumgekommen, als das ich den Eindruck hatte, jetzt besonders viel mehr zu wissen als vorher.
Trotzdem gab es – für diejenigen, die wollten und bereit waren, ihre persönlichen Daten rauszurücken – am Ende ein Zertifikat.
Also, nur zur Verdeutlichung: das ist, als wenn ich mir nen Werbespot von Bahlsen anschaue und mich danach Restaurantkritiker nenne…

Zur Ehrenrettung meiner Mitschüler muss ich aber sagen, dass bei der Frage, ob jemand zum Musikhören einen Plattenspieler besäße, eine überwältigende Zahl von Fingern in die Höhe schnellte – es war jede(r) Zweite. Lang lebe Vinyl!

Überhaupt Platten: ich hab vom Konzert am Montag eine Platte mitgebracht, und im Innern fand ich diesen Zettel:

the low frequenciy in stereo

the low frequenciy in stereo

Super, oder? Es gibt ja anscheinend doch ein paar Labels, die kreativ mit dem Download-Dilemma umgehen.
Wie ich dann ebenfalls heute gelernt habe, ist der Name der Band – „The Low Frequency In Stereo“ gar nicht so bescheuert, wie ich dachte: alle Frequenzen unter 100 Hz sind auf der Schallplatte nur mono.

Gefühle in mono: Eigentlich wollte ich heute einige Photo-Ideen umsetzen. Scheiterte leider an meinen – ausbaufähigen – Fertigkeiten und am Energiehunger der Kamera, den ich heute Abend nicht mehr stillen konnte 😦

Aber manchmal reicht es auch, die Idee zu haben…

Advertisements

Über sushey

twitter.com/milch_mit_honig
Dieser Beitrag wurde unter .txt abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar? Gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s