Die kleinen Details

Tolkien hat es in seinem Opus Magnum geschafft, einen Busch, an dem die Gefährten bei ihrer Reise vorbeikommen und mit dem sie nichts, aber auch gar nichts zu schaffen haben, auf etwa drei Seiten ausgiebig (oder erschöpfend? ich musste erst mal innehalten) zu beschreiben.

Es seien kleine Details wie jenes, behauptet man, die das Leben erst lebenswert machen. Oder wenn schon nicht lebenswert(er), dann zumindest ein kleines bisschen interessanter. Weil Details das Leben eben nicht notwendigerweise bereichern, aber die nackte Wahrheit ein wenig ausschmücken:

Sicherungen in Kneipen

Ob aus (ex)beruflichem Interesse heraus, weil ich gerne am Tresen sitze oder schlicht aus Neugier – in vielen Kneipen, in denen ich gastiere, erhasche ich einen Blick auf den Rückzugsbereich, innerhalb dessen sich meistens auch ein Sicherungskasten befindet.
Ebendieser ist meistens offen; und eine bis drei Sicherungen sind immer mit Klebeband überklebt.
Man fragt sich, weswegen diese Violation elektrischer Sicherheitsbestimmungen billigend in Kauf genommen wird – bis man zu fortgeschrittener Stunde feststellt, dass das Personal im feierabendlichen Putz-Aufräum-Ausschalt-Wahn sich nicht damit aufhält, nach Lichtschaltern oder Dergleichen zu suchen, sondern gleich am Sicherungskasten die jeweiligen Stromkreise ausser Gefecht setzt.
Das Überkleben der Sicherungen ist somit reiner Selbstschutz des Kneipenbetreibers, damit die Kühlaggregate nicht en passant mit ausgeschaltet werden (übrigens können die neuen Sicherungen auch schalten, wenn sie blockiert sind). Radio No Bullshit II

Es gibt Radiostationen, die sprechen den immer seltener geneigten Hörer mit einem locker-freundschaftlich gemeinten „Du“ an und suggerieren damit eine Personalisierung, die sie nicht bieten können, a là: „DEINE besten Hits der Achziger, Neunziger und alles von heute.“ – danke, eine erkennbare Programmstruktur reicht mir.
„Wir präsentieren dir DEIN Wetter“ – Weil ein globales Phänomen wie das Wetter stets individualisiert ist. Gibt mir immerhin das schöne Gefühl, dass es stets nur mich trifft, wenn ich patschnass auf dem Rad sitze.

Und so weiter.

Was ich ungleich spannender finde, ist die Tatsache, dass es den Mit-Du-ansprech-Radiostationen-Betreibern sehr wichtig ist, dass man ihren Namen kennt:
„DEINE Nachrichten (richtigerweise müsste es eigentlich News heissen) werden DIR präsentiert von xy.“ – Leider kann xy nur den eigenen Namen korrekt aussprechen; es ist aber auch eine Gemeinheit, dass immer wieder böse Worte wie Parlament, Afghanistan oder Autounfall auftauchen, bei denen man sich verbal arg verstolpern kann.

Mal ehrlich: wer gut ist, dessen Namen kennt man irgendwann.
Ich habe Uwe Bahn noch nie „Deine News präsentiert dir Uwe Bahn.“ sagen hören…

SMS und Timecode

Ab und zu bekomme ich SMS aus dem Ausland. Weil dort Menschen leben, die ich kenne. Soweit, so schön.
Wohnen diese Menschen zeitversetzt zu mir, ergibt sich ein erstaunliches Phänomen: Die fraglichen SMS reihen sich nicht etwa hübsch ordentlich am Anfang des Posteingangs ein – also nach dem Zeitpunkt, zu dem ich sie bekomme – sondern irgendwo, entsprechend des Zeitpunktes, an dem sie abgeschickt wurden.

Im konkreten Fall war die betreffende Person um sieben Stunden weiter als wir Abendländer; das heißt, dass alle SMS innerhalb dieses Sieben-Stunden-Frames hinter der fraglichen SMS einsortiert wurden. Muss man auch erstmal wissen, wenn man die SMS sucht…

Überhaupt: Mobiltelefonnetze sind eine sehr komplizierte Sache. Um korrekt zu funktionieren und mit den Satelliten kommunizieren zu müssen, brauchen sie unglaublich präzise Zeitangaben.
Warum muss ich trotzdem jedes Mal, wenn ich den Akku herausnehme, die Uhrzeit von Hand einstellen?!?

Papier, korrektes Recycling von:

Man sollte Papier immer ordnungsgemäß entsorgen, sonst kann es zu starken Beeinträchtigungen des Raum-Zeit-Kontinuums kommen – mit unkalkulierbaren Folgen.

Glanz und Gloria

Die Stellen auf der Straße, die bei Regen am meisten glänzen, sind auch am nassesten. Irgendwo logisch, und trotzdem nicht unerheblich, sich dies ab und zu mal klar zu machen…

nass

Advertisements

Über sushey

twitter.com/milch_mit_honig
Dieser Beitrag wurde unter .txt, take this! abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar? Gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s