Nimm Arm, baue dich zusammen.

… so ungefähr beginnt es, das Point’n’Click-Adventure-Spiel „machinarium“ – man spielt einen kleinen Roboter in einer liebe-und humorvoll gestalteten, klassischen Steampunkwelt.


Zunächst muss man nämlich den Roboter dazu bringen, sich selbst zusammenzubauen, denn er wurde recht lieblos auf den Schrottplatz geworfen. Allein schon diese – online spielbare – Sequenz macht recht viel Spaß; zudem bringen die Rätsel die grauen Zellen ein wenig in Schwung – genau das Richtige für vergnügliches Kurzweil am Wochenende.

Ich hatte mich schon richtig in die Welt hineingefuchst und wollte mit dem kleinen Roboter weiter forschen – doch da war die Demo leider schon vorüber.

Die 30 Level umfassende Version soll etwa 15 Euro kosten, was ich angesichts des Spaßes, den ich schon in der knappen Stunde Demo hatte, als preiswert empfinde.

Allen Zweiflern empfehle ich, einfach mal loszuspielen.

machinarium.net

Advertisements

Über sushey

twitter.com/milch_mit_honig
Dieser Beitrag wurde unter ausprobiert, digital life abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar? Gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s