Tag 17: An welchem ich nichts sage

oder: Das Schweigen des Spammers…

17. Buchfrage: Augen zu und ein Buch aus dem Regal nehmen

Thomas Harris – Das Schweigen der Lämmer

Als ich in Neuseeland war, kam „Das Schweigen der Lämmer“ im Fernsehen, und in meiner Gastfamilie haben wir uns kurz drüber unterhalten. Ich weiß nicht mehr, ob mein Gastbruder den Film sehen wollte oder nicht, aber sein abschließender Kommentar lautete: „Der Film ist eh langweilig. Die meiste Zeit unterhalten sich die FBI-Tante und der Mörder, aber nichts passiert.“ – so oder so ähnlich.

Ich bin schon eine ganze Weile faszi-ekelt von Hannibal Lecter – einerseits ist der Mann höchst gebildet und kultiviert, andererseits ein grausamer Mörder; ich denke, das ist es, was den eigentlichen Reiz der Erzählung von Thomas Harris ausmacht: man beginnt klammheimlich und verschämt, sich zumindest teilweise mit dem eigentlich bösen Protagonisten zu identifizieren.
Jedenfalls war das in meinem Fall so; ich wollte, dass Agent Sterling den Fall löst, aber gleichzeitig wollte ich auch, dass Lecters Geschichte weitergeht.

Ging sie ja auch, wie wir alle wissen.

Ich fühlte mich von dem Buch gut unterhalten; es ist ein spannender Thriller, dessen Horror nicht in der Beschreibung dessen liegt, was geschieht, sondern darin, dass er Saiten im Leser zum Schwingen bringt, vor denen die meisten Menschen Angst haben.

Ich schaue gerade mit wachsendem Vergnügen Dexter – die Serie arbeitet nach genau dem gleichen Prinzip: ein Serienkiller – aus dessen Perspektive die Geschichten hauptsächlich erzählt werden – der bis auf die lästige Angewohnheit, seine Mitmenschen aus dem Verkehr zu ziehen (natürlich nur die, die es „verdient“ haben), ein völlig netter, sympatischer Mensch ist, mit dem sich die Zuschauer identifizieren. Ein spannendes Konzept, und abseits dessen, dass die Serie von Folge zu Folge besser und spannender wird, weiß ich noch nicht, was sie mir über meine Psyche sagt…

Über sushey

twitter.com/milch_mit_honig
Dieser Beitrag wurde unter buchfragen, lesen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Tag 17: An welchem ich nichts sage

  1. alicia schreibt:

    Das frage ich mich auch!?! Liegt bestimmt am Werder-Spiel. Bei einem Sieg hättest du dich von der Fazination der Geschicht distanziert. HOFFE ICH !

    Gefällt mir

Kommentar? Gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s