Marceese – Young At Heart (2013)

Das Albumcover weckt Assoziationen. In Sepia gehalten, mit dem „Stereo“-Zeichen oben links, der semiakustischen Gitarre im Photo und dem großen, rechts oben prangenden Titel „Young At Heart“, fallen die Gedanken in Richtung amerikanischem Folk oder auch Blues.

marceese - young at heart
marceese – young at heart

Der in Frage kommende Gitarrist/Songwriter hat zuvor durch ein Kiss-Coveralbum auf sich aufmerksam gemacht, ist unplugged und auf einigen „Straßen Richtung Süden“ unterwegs gewesen.

Auf dem neuen Longplayer des Berliner Songwriters scheint es mehr in Richtung Westen zu gehen; die Texte sind nicht nur alle englisch, es ist auch ein deutlicher Americana-Einschlag zu hören.
Dazu trägt auch der Gesang bei; die Stimme hat natürlich noch denselben Charakter, aber manche Vokale scheinen bewusst (amerikanisch) lang gezogen zu sein.
Ein Teil der Geschichten allerdings ist gewohnt introspektiv, und das macht vielleicht auch den Reiz aus: auch durch den warmen Sound fühlt man sich schnell verbunden.

Weiterlesen „Marceese – Young At Heart (2013)“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: