tiefes e

ich schlage die tiefe e-saite meiner gitarre an, dort wo das schallloch ist und der ton den vollsten klang hat.
satt und voll erklingt das e.
das metall der saite bringt das holz der gitarre zum schwingen, und der ton vereint beides.
ich höre und spüre die vibrationen der saite und der gitarre.
es schallt ganz leicht wider im ansonsten stillen raum.
die härte des anschlags weicht langsam dem warmen und dunklen grundton.
er wird leiser, und ich höre ihn weniger, als dass ich ihn spüre.
bis er in der stille versinkt.
und übrig bleibt die idee von einem ton.
satt und voll erklang das e.

Über sushey

twitter.com/milch_mit_honig
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar? Gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s