Radfahren in der Stadt ist immer noch zu gefährlich

Everything but Nothing in Particular (by schoschie)

Update: Ich habe in diesem Artikel mehrfach die Formulierung »Autospur« verwendet, die impliziert, dass die Fahrbahn ausschließlich für Autos und andere Kraftfahrzeuge reserviert ist. Das ist natürlich nicht richtig, und ich musste erst durch einen Kommentar auf Twitter darauf hingewiesen werden. Tatsächlich war ich schon in dem Glauben, dass die Fahrbahn den Kraftfahrzeugen »gehört« und Radfahrer dort nicht hingehören. Die Realität ist natürlich, dass Radfahrer ebenso wie die motorisierten Verkehrsteilnehmer die Fahrbahn nutzen dürfen, und stellenweise auch dann, wenn ein Radweg ausdrücklich vorhanden und ausgewiesen ist. (Dies gilt vielleicht sogar immer; hier korrigiere man mich bitte.) Dass ich mich auf der vermeintlichen »Autospur« schon halb in der Illegalität gewähnt hatte, zeigt, wie ausgeprägt die Flächenungerechtigkeit tatsächlich ist, über die ich in diesem Artikel schreibe.

Als Radfahrer ist man in Städten in einer bedenklichen Lage. Auch im Jahr 2015, in Städten mit gut ausgebauten Radwegen, in einer scheinbar verständnisvollen, rücksichtsvollen Gesellschaft…

Ursprünglichen Post anzeigen 2.610 weitere Wörter

Über sushey

twitter.com/milch_mit_honig
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar? Gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s