#30daymusicchallenge – Tag 3: Ein Song, der dich an den Sommer erinnert.

Ich hätte über den zwanzigsten Geburtstag dieses Albums schreiben wollen. Im Herbst 2016 gab es diesen runden Feiertag für eines der unterschätztesten Alben von R.E.M. „Automatic For The People“ ist das Herbstalbum der Band, „Out of Time“ der vielleicht überschätzteste Longplayer; doch das Album, was meinen Sommer 1999 geprägt hat, war „New Adventures In Hi-Fi“. R.E.M. rockig, rastlos, laut. Ich höre es bis heute gerne, das eklektische „How The West was Won…“, das leicht prollige „Wake-Up Bomb“, das leicht verträumte „New Test Leper“, das entspannte „Undertow“, das leicht desillusionierte „E-Bow The Letter“, das dramatische „Leave“, das rastlose „Departure“, das schöne „Bittersweet Me“, das merkwürdige „Be Mine“, das fatalistische „Binky the Doormat“, das schräge „Zither“, das krachige „So Fast, So Numb“, „Low Desert“, das man wohl am besten bei schöner Abenddämmerung hört, und schließlich und endlich das wundervolle „Electrolite“. Sie haben schönere Songs gemacht, berührendere, „Automatic“ bleibt unerreicht – aber „New Adventures“ ist mein heimlicher Favorit, ein Album, das – zumindest im Kopf – immer dann läuft, wenn die Sonne scheint, wenn ich im Auto unterwegs bin, wenn ich reise. Ich bin dann mal weg:

Advertisements

Über sushey

twitter.com/milch_mit_honig
Dieser Beitrag wurde unter musik, sommer, Unterwegs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar? Gerne!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s