Sünndagsschnack (38)

Moin moin,

Zeitempfinden
Mein Zeitempfinden gerade ist ein bisschen durcheinander – aber ich vermute, nicht nur bei mir. Die Wochen verlaufen relativ gleichförmig – ich arbeite, abends lese ich noch ein bisschen oder mache einen Spaziergang, fahre mit dem Rad und/oder mache Fotos. Und das ist gerade auch okay so.
In Retrospektive ist aber erstaunlich, wie unterschiedlich die Monate sich anfühlen. Der März hat schier unendlich lang gedauert, der April war in einem Fingerschnipsen vorbei, der Mai zieht sich gerade ein bisschen. Ich scheine nicht der Einzige zu sein, dem es so geht. Woran mag das liegen?

* * *

13 Jahre
Am Freitag bekam ich eine Nachricht, dass ich nun seit 13 Jahren bei wordpress angemeldet sei. DREIZEHN JAHRE! Wahnsinn; das Ganze hat angefangen als Informatik-Projekt in der 12. Klasse, wo wir die Aufgabe hatten, eine eigene Webseite zu schreiben. Damals habe ich alles selber geschrieben, heute lasse ich wordpress die Arbeit machen. Eigentlich hätte ich aber Lust, wieder was ganz Einfaches, Minimalistisches, Eigenes zu machen… mal sehen.
Ich werde hier jetzt keine große Retrospektive starten, das ist was fürs 15-jährige Jubiläum und was für einen kompletten eigenen Artikel. Aber ich kann euch ein paar Artikel zum Stöbern empfehlen:

Der Sünndagsschnack von vor einem Jahr

Machs gut, und danke fürs Im-Weg-Stehen.

Und was machst du…

… oder Döner-Kalle 🙂

* * *

Jümmer schön suutje blieven!

Der von vielen grün belaubten Bäumen gesäumte Fußweg zur Bunthäuser Spitze.

Sünndagsschnack (34)

Moin moin,

Sei kreativ! Mach was! Erfinde was! Nutze die Zeit!
… mir scheint, wenn man dieser Tage das Internet aufschlägt und alle Viren-bezogenen Informationen ausblendet (und das tue ich regelmäßig, das muss ich tun, wenn ich nicht durchdrehen will), dann wird man förmlich überrannt von Aufforderungen, doch jetzt endlich mal was mit der ganzen vielen freien Zeit zu tun, die wir – scheinbar – jetzt alle haben. Und einerseits finde ich die Explosion von Kreativität jetzt gerade sehr toll. Der Sünndagsschnack ist ja bewusst auch ein Vehikel, anderer Leute Kreativität und Kunst weiter zu verbreiten, und es gibt so viel Tolles auf der Welt.

Weiterlesen „Sünndagsschnack (34)“

Sünndagsschnack (32)

Moin moin,

Regnerischer Samstag an der Elbe
Hamburg befindet sich ja ca. seit 1796 in einem einzigen Regenschauer, der ab und zu von Sturmwinden begleitet ist. Manchmal kommt die Sonne für ne Stunde raus, das nennt der Hamburger dann „Sommer“.
Ich hab mir gedacht, die Kombi aus Regen, Elbe, Schwarz-Weißfotografie könnte sich vielleicht ganz gut machen, und es kamen sogar brauchbare Bilder raus:

Weiterlesen „Sünndagsschnack (32)“

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: