14

Ich kann mich noch ziemlich gut erinnern an diesen Morgen vor fast genau vierzehn Jahren. Ich war in der 10. Klasse, das Schuljahr ging langsam in die Zielgeraden (auch wenn es sich nicht so anfühlte), und irgendwo in der Gemengelage aus Im-Sommer-Ins-Ausland-Gehen und pubertärem Geplänkel spielte auch das erneut grauenhafte Auftreten des SV Werder eine Rolle.
Es klingelte zur ersten Stunde, und der Fußball war erst einmal beiseite gelegt; es gab Geschichte bei unserem Schuldirektor.
An sich ein netter Mann, aber sehr bedacht auf Hausaufgaben und deren Erledigung, weswegen ich vermutlich damit beschäftigt war, mir etwas aus den Fingern zu saugen und ein leeres Blatt so aussehen zu lassen, als hätte ich was getan.

Es tritt ein – ein freudestrahlender Mann, bester Dinge, und das erste was er sagt ist:
„Guten Morgen Kinners! Wisst ihr, wer neuer Werder-Trainer ist?“ – und so hörten wir von Schaafs neuem Aufgabengebiet.
Natürlich hatten wir vorher schon von ihm gehört, er trainierte ja die Amateure – mit durchaus durchwachsenem Erfolg.
Und der sollte jetzt den Profis beibringen, was Aad de Mos, Dixie Dörner, Wolfgang Sidka und Felix Magath nicht geschafft hatten? Wir waren skeptisch.
Doch unser Lehrer konnte uns beruhigen – und verblüffen: „Thomas Schaaf ist ein Guter, ihr werdet es schon sehen. Der kann was, der war auch hier auf der Schule.“ Weiterlesen „14“

Bu-Bu-Bundesliga!

Ich habe mir dort ein Stöckchen abgeholt; genau das Richtige, um mich vom Lernen weg wieder ans Schreiben heranzutasten. Es geht um Fußball, und eine Woche vor dem Bundesligastart passt es ganz gut.

Dein Verein heißt: WERDER BREMEN. Ist ja wohl klar.

Wie lautet das offizielle Saisonziel, sofern es bekannt ist? Nun, Werder muss international spielen, um sich den Kader leisten zu können. Also ich vermute, das Ziel heißt Platz 5.

Wie lautet DEIN Saisonziel für deinen Verein oder deine Vereine? Meisterschaft, was denn sonst? Aber ich fürchte, Werder wird da nächste Saison eher weniger mit zu tun haben. Ich würde mich sehr freuen, sollten sie 5. werden. Und ins Pokalfinale dürften sie auch gerne wieder kommen.

Welchen Spieler hätte deine Mannschaft in der Pause lieber nicht abgegeben? Ich nehme einen Spieler, dessen Fehlen sich in der letzten Saison SEHR deutlich bemerkbar gemacht hat: Mir fehlt Mesut Özil. Und Werder auch, wie man gesehen hat.

Welchen Spieler hätte deine Mannschaft besser verkaufen sollen? Vor den Testspielen hätte ich vermutlich auf Marin getippt, der bringt Kohle und hat Werder nicht so geholfen letzte Saison. Ich meine, ich mag ihn sehr gerne, aber er hat sich einfach immer festgedribbelt. Jetzt siehts ein bisschen anders aus. Der Kader kann erstmal so bleiben.

Wen hätte deine Mannschaft diese Saison lieber NICHT gekauft? Ach, ich glaube, dass die neuen Spieler sich schon gut machen werden.

Wer von den neuen Spielern wird deiner Mannschaft am besten helfen? Ich hoffe, dass das Ekici sein wird, denn das würde heißen, dass Werder wieder einen ordentlichen Spielmacher haben wird. Und der „neue“ Naldo kann Werder auf jeden Fall helfen. Weiterlesen „Bu-Bu-Bundesliga!“

日本、おめでとう!

Ich hoffe, die Überschrift heißt auch tatsächlich „Herzlichen Glückwunsch, Japan!“…

Homare Sawa feiert

Gestern war also das Finale der Frauen-Fußball-WM – wider kollektivem Erwarten mit zahlenmäßig sehr geringer deutscher Beteiligung, aber wie ich finde, mit den besten beiden Mannschaften des Turnieres.

Zu den Amerikanerinnen mit ihrer leicht pathosbeladenen „Mission: Wir holen den Titel heim“ muss man nicht mehr viel sagen. Von Pia Sundhage augenscheinlich hervorragend auf ihre jeweiligen Aufgaben vorbereitet, überzeugten sie vor allem durch ihre kämpferische Leistung: allen voran Abby Wambach als personifizierter Siegeswille.
Ihre Präsenz auf dem Platz, ihre Entschlossenheit waren schon beeindruckend, was die ebenfalls guten Leistungen ihrer Kolleginnen wie Hope Solo oder Alexandra Krieger nicht schmälern soll – auch wenn gerade die beiden gestern den ein oder anderen Aussetzer zeigten. Weiterlesen „日本、おめでとう!“

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: